Tag: Fähre

EU-Außengrenze und die Last-Minute-Fähre nach Bella Italia

Wir wollen von Montenegro aus übers Wasser nach Italien, um dort noch kurz das Dolce Vita zu genießen und eine andere Strecke nach Berlin zurückzufahren, als wir gekommen sind. Schon bei der Ankunft am Busbahnhof in Kotor ist zu erkennen, dass es hier etwas weniger strukturiert abläuft als anderswo in Europa. Es gibt keine Anzeigetafel oder sonstige Information, nur einen extrem entnervten Koordinator, der mit den Busfahrern telefoniert und die eingefahrenen Busse ausruft. Er weiß über Unseren auch nur, dass er Verspätung hat, aber eine Zeitangabe gibt es nicht. Es werden anderthalb Stunden, was uns etwas nervös werden lässt, aber nach meiner Rechnung haben wir immer noch zwei Stunden Puffer in Dubrovnik, bis unsere Fähre abfährt – und Google Maps rechnet den Stau an der Grenze ja schon ein, außerdem ist der Busbahnhof fünf Gehminuten vom Fährhafen entfernt. Sollte also alles klappen. Da haben wir die EU-Außengrenze aber mächtig unterschätzt. ganzen Beitrag anzeigen

Silvester in Istanbul

Der Bus erreicht Istanbul am 30. Dezember mit zwei Stunden Verfrühung um 6 Uhr. Ich brauche eine kurze Weile, um wieder zu erwachen, helfe den Mitreisenden noch mit meiner Offline-Karte und laufe dann zu meiner Unterkunft. Auf den Straßen ist noch wenig los, nur einige Männer schieben Waren auf Sackkarren von A nach B. Ich werde von einem freundlichen Rezeptionisten empfangen, der zwar kein Wort Englisch spricht und auch nichts davon weiß, dass ich per Mail zumindest auf meine ohnehin schon verfrühte Ankunft hingewiesen habe, mich aber (weil mein gebuchtes Zimmer noch belegt ist) in eine Art „Notfallzimmer“ bringt, wo ich noch mal drei Stunden schlafen kann. ganzen Beitrag anzeigen

© 2020 W A N D E R L E N S

Theme by Anders NorenUp ↑